21. und 22. Juni 2008

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des 16. schwul-lesbischen Strassenfestes am Nollendorfplatz in Schöneberg. Organisiert vom Regenbogenfonds e.V., der Vereinigung der schwulen Wirte, sind wir, als Regionalgruppe Berlin, seit über 10 Jahren jedes Jahr dabei.

Dank der tatkräftigen Unterstützung durch eine Vielzahl von VK’lern und Interessenten war unser 6 Meter lange Stand innerhalb kürzester Zeit aufgebaut und eingerichtet. Zudem war durch die weitere Unterstützung sichergestellt, dass wir immer mindestens zwei Berliner Mitglieder während des gesamten Strassenfestes (Samstag ab 12.00 Uhr bis 24.00 Uhr und Sonntag ab 11.00 Uhr bis 22.00 Uhr) am Stand hatten; unser 2-Stunden-Rhythmus für den Standdienst hat sich auch diesmal bewährt.

Wie in den Vorjahren konnten wir politische Persönlichkeiten (u.a. den Regierenden Bürgermeister Wowereit) am Stand begrüssen und zudem mit einer Vielzahl von Besuchern (nicht nur schwules Publikum) Gespräche führen und Fragen beantworten. Auf Themen, wie Diversity, Lebenspartnerschaften und Benachteiligungen lag eindeutig der Schwerpunkt. Aber auch der Mehrwert des VK für Mitglieder wurde hinterfragt.

Wir nutzen das Strassenfest – und nicht den erst eine Woche später stattfindenden Berliner CSD - intensiv, den VK in der Öffentlichkeit zu präsentieren und für ihn zu werben.