KZ Sachsenhausen

19. April 2009

Seit einigen Jahren legen wir anlässlich der Gedenkveranstaltung für schwule NS-Opfer im KZ Sachsenhausen sowohl bei der kleinen Feier als auch bei der zentralen Veranstaltung einen Kranz nieder. Wir wollen damit nicht nur an die schreckliche Vergangenheit erinnern, sondern dies insbesondere auch als Mahnung für unsere Zukunft in Deutschland verstehen.

Die Forderung

„Akzeptanz statt Toleranz“

hat unverändert Gültigkeit.

Gerade an solchen Orten ist es wichtig, dass wir uns zeigen und nicht in der Versenkung bleiben.