Human Resources

Fachgruppe Human Resources

Seit 1999 besteht die Fachgruppe Human Resources. Ihr gehören Personalleiter, Personal- und Organisationsentwickler, Personalberater, Trainer, Pädagogen, Supervisoren sowie Unternehmens- und Managementberater an. Aber auch leitende Angestellte und Vorgesetzte aus anderen Berufszweigen, die sich intensiv mit Personalarbeit befassen, zählen zur Fachgruppe.

Der Fachgruppe HR gehören gegenwärtig ca. 50 Mitglieder aus 10 Regionalgruppen an. 

Satzungsgemäß wird eine Fachgruppenleitung alle 2 Jahre gewählt. Diese zumeist koordinierende Tätigkeit haben Satzungsgemäß wird eine Fachgruppenleitung alle 2 Jahre gewählt. Diese zumeist koordinierende Tätigkeit haben Hans Jablonski (RG Köln), Joachim Velten (RG Frankfurt) und Carsten Sura (RG Berlin) seit 2009 übernommen.

Jährlich werden drei bis vier Wochenendtagungen an stets verschiedenen Orten im In- und Ausland durchgeführt.

Der Flyer über die Fachgruppe kann hier abgerufen werden. 

Die Idee

Die Fachgruppe HR versteht sich als ein Kompetenzzentrum im VK und organisiert sich in Form eines Netzwerks.

Die berufliche Zusammensetzung der Fachgruppe schafft die Möglichkeit, alle Bereiche des Personalmanagements kompetent und übergreifend abzudecken.

Die Ziele

  • Aufbau, Pflege und Förderung eines privaten und geschäftlichen Netzwerks durch persönliches Kennenlernen und Erfahrungsaustausch
  • Kollegiale Beratung innerhalb der Fachgruppe
  • Hilfe für VK-Mitglieder durch fachliche Beratung
  • Seminare und Workshops für VK-ler 

Die Themen

Eine bemerkenswerte Bandbreite von Arbeitsrecht für Leitende über Diversity Management, Ethik im Wirtschaftsleben, Stellenabbau, Supervision bis hin zur Zeugniserstellung wird angeboten, intensiv diskutiert und professionell abgearbeitet. 

Die Projekte

Die Fachgruppe HR unterstützt umfangreich die Arbeit des VK-Vorstands bei Sonderprojekten, beispielsweise wurde anlässlich der ersten Verleihung des Max-Spohr-Preises des VK  unter dem Titel "Jagd auf Schwule? – Personalbeschaffung in der Nische" eine stark beachtete Podiumsdiskussion durchgeführt. Es folgten ein Workshop zur erfolgreichen Bewerbung, die Mitgestaltung der Tagung "Unsichtbare Potentiale – Managing Diversity und sexuelle Identitäten am Arbeitsplatz" bei der Deutschen Bank AG in Frankfurt sowie die Konzeption und Durchführung der 1. VK-Wirtschaftstage "Existenzgründung und Existenzsicherung" in Düsseldorf. Auch 2006 sind wieder einige interessante Projekte geplant, u.a. die 2. VK-Wirtschaftstage "Berufliche Neuorientierung" vom 17.-19. Februar in Bonn. 

Das Vertrauen

Ein außergewöhnliches und zugleich bezeichnendes Merkmal der Fachgruppe HR ist das Vertrauen unter den Mitgliedern. Über die Jahre hinweg hat sich eine angenehme und professionelle Atmosphäre entwickelt, die nicht nur eine kollegiale Beratung und Supervision ermöglicht, sondern auch, dass berufliche Problemstellungen von Fachgruppenmitgliedern intensiv besprochen werden können. Prof. Dr. W. aus Braunschweig nannte deshalb die FG Human Resources liebevoll "die Perle des VK". 

Auf Basis dieses Vertrauens hat sich ein reger geschäftlicher Austausch entwickelt. Die Angebote unserer freiberuflichen Mitglieder werden verstärkt von unseren angestellten Mitgliedern nachgefragt. Auch hat sich aus der Fachgruppe heraus ein kommerzieller Zusammenschluss gebildet, der im Juni 2001 zur Gründung von "Antinous – die schwule Unternehmensberatung" (www.antinous-consulting.de) geführt hat.

Der Erfolg

Die Fachgruppe HR hat sich als ein effizientes und lebendiges Netzwerk innerhalb des VK etabliert und führt in dieser Hinsicht auch eine Vorbildfunktion aus. Für einige VK-ler bildet sie die eigentliche Heimat im VK. Die steigende Mitgliederzahl und die hohe Präsenz bei den Veranstaltungen sind klare Indikatoren.