Frankfurt

© Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Finanzzentrum, Europastadt, Verkehrsdrehkreuz, Umschlagplatz, Messestadt, kleinste Metropole der Welt, all dies ist Frankfurt. Bunt, dynamisch und facettenreich. So sind auch wir!

Die Regionalgruppe Frankfurt ist einer der lebendigsten und innovativsten des Völklinger Kreis e.V.. 

Zu vielen Themen und Veranstaltungen wurde hier der Grundstein gelegt. Darauf ist die Gruppe zu Recht stolz. Und diesen Anspruch hegen wir hier in Frankfurt. 

Frankfurt ist eine der internationalen Drehscheiben in Europa. Als Sitz der Europäischen Zentralbank ist es eine der weltweit führenden Finanzmetropolen, was auch die Beschäftigtenstruktur der Stadt, in welcher allein rund 70.000 Mitarbeiter im Finanzsektor tätig sind, widerspiegelt. 

Oft werden wir gefragt wen nehmen wir denn? Sind das nur Studierte und Top-Manager. Eine einfache Antwort darauf gibt es nicht. Unsere Mitglieder sind Freiberufler, Unternehmer und Führungskräfte. Die Kriterien können vielfältig sein und z.B. aus Personalverantwortung, Budgetverantwortung, Studium, einer besonderen Tätigkeit etc. bestehen. Erst die gesamtheitliche Betrachtung ergibt die Antwort. 

 

Wir treffen uns regelmäßig, jeden 2. Donnerstag im Monat, zu einem Jour Fixe. 

 

Der Regionalgruppe Frankfurt gehören zur Zeit mehr als 60 Mitglieder an. Sie repräsentieren das gesamte Berufsspektrum, von Chemikern über Juristen, Soziologen, Betriebswirten, Unternehmens-beratern, Ingenieuren bis hin zu Rechtsanwälten, Steuerberatern und Ärzten. Die Branchen reichen von Versicherungen über Banken, Verbänden, Industrie bis zu Hotellerie, Spedition und Bundesministerien. Das große Potential von schwulen und lesbischen Führungskräften zeigt sich auch darin, dass sich neben dem Völklinger Kreis eine Vielzahl an LGBT- und Diversity-Netzwerken etabliert haben. Unter anderem sind sowohl die Deutsche Bank als auch die Commerzbank mit eigenen schwul-lesbischen Netzwerken vertreten, mit denen wir eng kooperieren bzw. es Überschneidungen der Mitglieder gibt. 

  • So bunt wie Frankfurt selbst, sind auch wir, die Frankfurter Regionalgruppe des VK. Wir repräsentieren ein sehr breitgefächertes Berufsspektrum.
  • Der regelmäßige berufliche Erfahrungsaustausch nimmt eine zentrale Stellung in unserem Vereinsleben ein. Wir organisieren öffentliche Fachvorträge und Diskussionsforen.
  • Mit unserer öffentlichen Präsenz bei unterschiedlichsten Veranstaltungen, u.a. bei homosexuellen Karrieremessen, den hessischen CSD‘s und Straßenfesten, tragen wir zur gesellschaftlichen Akzeptanz und Toleranz bei. Und dies nicht nur in den Großstädten wie Frankfurt sondern auch z. B. in Kassel und Darmstadt.
  • Wir bieten ein funktionierendes Netzwerk, in dem sich Jeder einbringen kann und sollte und bieten zudem die Möglichkeit, weitere Kontakte berufsübergreifend aufzubauen.
  • Wir als Frankfurter Regionalgruppe stehen in engem Kontakt mit Vertretern der hessischen Kommunen und der Landespolitik. Jährlich findet mindestens eine größere Veranstaltung mit Namenhaften Politikern statt. So konnten wir unter anderem Heidemarie Wieczorek-Zeul, Tarek Al-Wazir oder Boris Rhein und andere Größen der Politik gewinnen. 

Die Mitglieder unserer Regionalgruppe kommen nicht nur aus Frankfurt und der Region Rhein / Main sondern auch aus Nordhessen (Kassel / Giessen / Marburg), Osthessen (Fulda), der Region Starkenburg (Heppenheim / Darmstadt / Gross - Gerau) und aus dem Odenwald, sowie aus der Umgebung von Aschaffenburg.

Wir versuchen, eine Balance zu schaffen zwischen zwanglosen Networking- und berufsfördernden Vortragsveranstaltungen sowie sonstigen kulturellen Aktivitäten. Anwesenheitspflicht besteht nicht. 

Unser Angebot konkurriert jedoch auch mit der Attraktivität unserer Stadt. Nicht immer eine einfache Aufgabe … aber wir haben es geschafft, ein interessantes und abwechslungsreiches Verbandsleben zu bieten.

Darüber hinaus treffen wir uns am letzten Freitag eines jeden Monats zu einem ungezwungenen Networking & Socializing-Abend. 

Die Locations unserer Veranstaltungen wechseln bzw. stehen noch nicht fest. Rechtzeitig vor einer jeden Veranstaltung laden wir unsere Mitglieder und Interessenten unter Benennung des Veranstaltungsortes ein.


Guido Haßa

Kontakt Bundesvorstand / Mitgliederbetreuung / Finanzen / Budget / Interessentengewinnung

Mail: frankfurt(at)vk-online.de

Michael Kirchner

Kontakt Bundesvorstand / Mitgliederbetreuung / Veranstaltungen / Organisation / Wirtschaft / Politik / Verbände

Tel: +49(0)171.42 17 630

Mail: frankfurt(at)vk-online.de


Wir sind Partner dieser Trägervereine Verbände und Interessenvereinigungen

PrOut@Work

PrOut@Work ist die Interessenvertretung von GLBT Mitarbeiternetzwerken und schwul / lesbischen Berufsverbänden und entstand aus dem Diversity Circle. 

Der Diversity Circle wurde durch die  Zusammenarbeit der Rainbow Group Germany der Deutsche Bank, dem Völklinger Kreis e.V Regionalgruppe Frankfurt und den Wirtschaftsweibern gegündet. 

Wen will PrOut@Work ansprechen?

  • Ausschließlich Unternehmensnetzwerke und Berufsorganisationen
  • Keine politischen Verbände und Organisationen

Vision:

Interessenvertretung von GLBT (gay lesbian bisexual and transgender) Unternehmens-netzwerken und Berufsorganisationen, sowie schul/lesbsichen Berufsverbänden in Deutschland

Übergreifende Ziele der Organisation (Mission):

  • Förderung eines positiven Image für die Firmen der beteiligten   Netzwerke
  • Unternehmensübergreifende Zusammenarbeit ohne Wettbewerb
  • Beratung und Unterstützung bei der Gründung von neuen GLBT - Unternehmens-netzwerken
  • Überparteiliche und unpolitische Arbeit
  • Beachtung einer europäischen Perspektive

Heute gehören als Kernteam die Unternehmensnetzwerke Arco (Commerzbank), Rainbow Group Germany (Deutsche Bank), Eagle (IBM), Wirtschaftsweiber, Völklinger Kreis e.V. und Gay Bankersnetzwerk an.

Euer Ansprechpartner für weitere Informationen:

Michael Kirchner 

oder direkt bei PrOut@Work

Wirtschaftsweiber

Das Netzwerk lesbischer Fach- und Führungskräfte

Die Zusammenarbeit mit unserem lesbischen Partnerverband findet nicht nur auf Bundesebene, sondern auch in Frankfurt statt.

Die Wirtschaftsweiber sind eine der Mitinitiatoren von PrOut@Work und wir veranstalten viele gemeinsame Veranstaltungen nicht nur während des CSD.

Frankfurter Volleyball Verein e.V.

Sport verbindet, wie kaum eine andere Aktivität, die Menschen. Dies hat die Fußball-WM in Deutschland eindruckend bewiesen.

Der Völklinger Kreis, Bundesverband schwuler Führungskräfte, unterstützt das Outreach-Programm Osteuropa des FVV anlässlich seines Xmas-Turniers organisatorisch und finanziell. Damit soll einer noch größeren Zahl insbesondere ost- und südosteuropäischer Athleten die Möglichkeit eröffnet werden, am Turnier teilzunehmen und so eine Freiheit zu erleben, die sie in Ihrer Heimat oft (noch) nicht haben.

Hannchen-Mehrzweck-Stiftung

Die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung (HMS) ist die größte deutsche Stiftung, die sich für die Emanzipation von Schwulen und Lesben einsetzt.

Sie fördert Projekte und / oder Initiativen von gemeinnützigen Vereinen, die im weitesten Sinn durch Bildungsarbeit dazu beitragen, das Selbstbewusstsein, die Identität und die Handlungsspielräume von Lesben und Schwulen in der Gesellschaft zu stärken.

Förderungen werden ausschließlich als Zuschüsse vergeben. 

http://www.hms-stiftung.de

Ansprechpartner: Bernhard Schyma