Leadership Convention

Das berufliche Netzwerk im VK

Frankfurt/Main, Samstag, 20. Mai 2017

 

Eintägig. Berufsbezogen. Zentral in Frankfurt.

Leadership Convention. Eintägig. Berufsbezogen. Mit interessanten Menschen.

 

 

Die Leadership Convention ist das Veranstaltungsformat des VK für den beruflichen Erfahrungsaustausch. Diesmal in Kooperation mit unserem Schweizer Partner Network Gay Leadership.Unter dem Motto „Digital und Divers“ bieten wir Talkrunden, Best-Practice-Vorträge und den persönlichen Austausch unter schwulen Führungskräften und Selbständigen. Wir freuen uns ausdrücklich über männliche und weibliche Teilnehmer/innen unabhängig von der sexuellen Orientierung.


Los geht’s mit einem Warm-Up am Vorabend. Für eine gute Tagungsatmosphäre und ein entspanntes Wochenende haben wir mit dem Westin Grand eines der besten Hotels Frankfurts ausgesucht.

Direkt zum Programm oder zum Anmeldelink.


Wir freuen uns darauf, Sie und Euch zahlreich begrüßen zu dürfen!

 

 

 (Fotos von der Leadership Convention 2016)

 

Freitag, 19.5.2017

20.00 Uhr Warm-up an der Hotelbar

Samstag, 20.5.2017

9.30 Uhr Registrierung und Get-together beim Begrüßungskaffee

10.00 Uhr Begrüßung: Das berufliche Netzwerk von VK und Network Gay Leadership

Michael Kauch, Vorsitzender des Völklinger Kreises (Deutschland)
Daniel Seiler, Vorstand von Network Gay Leadership (Schweiz)
10.15 Uhr DIVERSITY.

 

Key Note:

Gläserne Decke? – Diversity in Top-Führungspositionen
Eva Kreienkamp, Geschäftsführerin der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH
Impulsreferat:
Best Practice – Diversity Management im globalen Unternehmen
Uta Menges, IBM, Diversity & Inclusion Leader BeNeLux + DACH

anschließend Gesprächsrunde

Diversity Management– wo stehen wir in der Breite der Unternehmen?


mit den Referentinnen und
Max E. Katz, Präsident des Schweizer Reise-Verbands, Mitglied des Verwaltungsrats der AXA Winterthur Versicherung und Mitglied der Kommission Arbeitswelt von Network Gay Leadership
moderiert von Matthias Weber, Diversity Vorstand des VK

 

11.45 Uhr MÄNNERWELTEN. Der Talk.

Security – schwul, bi oder trans in den Sicherheitskräften?
Wolfgang Appenzeller, Ansprechperson für gleichgeschlechtliche Lebensweisen, Bundespolizeidirektion München
Leistungssport – wie out sind schwule Sportler heute?
Christoph Edeler, Leiter des Hochschulsports der Technischen Universität Dortmund

12.15 Uhr Networking beim Mittagessen

13.15 Uhr DIVERSITY IN DER KOMMUNIKATION.

Image-Kampagne der BVG - offen, tolerant und provokant.
Svea Barei, Leiterin Werbung Berliner Verkehrsbetriebe (Max-Spohr-Preis-Gewinner 2016)

13.45 Uhr DIGITALISIERUNG DER KOMMUNIKATION.

Gründung im digitalen Umfeld – Mut, Wahnsinn oder erfolgversprechende Nische für Printmedien?
Felicia Mutterer, Gründerin des Verlags Tchakabum und Herausgeberin des Straight Magazin

Digital oder analog –Wie erreiche ich schwule Kunden?
Dirk Baumgartl, Digital Marketing Director, BLU Mediengruppe

14.45 Uhr Parallele Thementreffs

THEMEN-TREFF
DIGITALISIERUNG DER INDUSTRIE.
Henrik Schmitz, Vorstandsassistent Deutsche Telekom AG
Dr. Jens Gulden, Wirtschaftsinformatiker an der Universität Duisburg-Essen
THEMEN-TREFF
DIVERSITY IM ÖFFENTLICHEN SEKTOR.
Michael Ahr, ChangeStrategen, Leiter der Fachgruppe Public Sector des VK
Wolfgang Appenzeller


16.15 Uhr Kaffeepause

16.45 Uhr Parallele Thementreffs

THEMEN-TREFF
DIVERSITY IM SPORT.
Jörg Litwinschuh, Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld
Christoph Edeler
THEMEN-TREFF
KULTUR-MANAGEMENT.
Dr. Matthias Nowicki, Kaufmännischer Direktor des Schauspielhauses Bochum
THEMEN-TREFF
BUSINESS PITCH.
Geschäftskontakte in VK und Network Mitglieder stellen ihre Unternehmen und Geschäftsideen vor.
Johannes Wörle, Leiter der Fachgruppe Kleine Unternehmen im VK

18.15 Uhr Abschlussrunde:
Bericht aus den Thementreffs

18.30 Uhr Verabschiedung

19.30 Uhr gemeinsames Abendessen
für interessierte Teilnehmer von VK und Network (Selbstzahler)

 

Die Konditionen

Vertraulichkeit

Wir wollen uns offen austauschen. Das setzt bei manchen unserer Themen und Gesprächspartner voraus, dass über ihre Aussagen nicht öffentlich berichtet wird. Daher gelten bei uns die „Chatham House“ Regeln.

Man darf Informationen verwenden und auch zitieren, die Inhalte aber nicht mit konkreten Personen in Verbindung bringen (weder mit ihrem Namen noch mit ihrer Funktion).

Für Journalisten unter den Gästen bedeutet das: Zitieren „unter zwei“.

Mit der Anmeldung zur Veranstaltung erklären sich die Teilnehmer mit diesen Regeln einverstanden.

Anmeldung https://tms.aloom.de/leadership-convention-2017/