Leadership Convention

Das berufliche Netzwerk im VK

26.05.2018 in Frankfurt am Main

Schwerpunkte International Business, Arbeitswelt von morgen

Weiterere Angebote: Datenschutz für KMU, Gesund bleiben als Führungskraft

Am Vorabend: DiverseCity "Colorful Frankfurt"

Alle Informationen und Anmeldungen hier.

Samstag 26.05.2018

Frankfurt Marriott

Eintägig. Kompetent. International.

Rückschau 2017

Digital und Divers.

Aus einer Idee kann ganz schnell eine Tradition werden, das sieht man am Format der Leadership Convention ausgezeichnet. Vergangenes Jahr ist dieses Format aus dem Wunsch gewachsen,
das berufliche Netzwerk des Verbandes auf Bundesebene regelmäßig und branchenübergreifend zu pflegen. Bei den Teilnehmern herrschte Konsens: Das wollen wir wieder und auch unser  schweizerischer Partnerverband Network gay leadership hat 2017 mitgemacht. Nach einer Ausrichtung auf International Business und Marketing im letzten Jahr stand die Veranstaltung diesmal unter dem Motto „Divers und Digital“.


Diversity Management war eines der Leitthemen. So berichtete Eva Kreienkamp, Geschäftsführerin der Mainzer Verkehrsbetriebe, launig und mitreißend über Ihre Erfahrungen als weibliche – und noch dazu lesbische – Geschäftsführerin in männlich geprägten Branchen. Uta Menges zeigte, warum IBM als globales Unternehmen immer wieder Vorreiter beim Abbau von Diskriminierung ist. Zusammen mit dem Networker Max Katz diskutierten die beiden unter Moderation von VK-Vorstand Matthias Weber
über den Stand des Diversity Management in Deutschland und der Schweiz.
„Männerwelten“ – das war ein weiterer Akzent zum Diversity Management. Der Bundespolizist Wolfgang Appenzeller und der ehemalige Leistungssportler Christoph Edeler unterhielten sich
über stereotype Männlichkeit und den besonderen Druck, dem man in einem männerdominierten Umfeld ausgesetzt ist.
Dem Namensteil „digital“ wurden wir am Nachmittag gerecht. Drei Vorträge zu crossmedialer Kommunikation in der digitalen Welt wurden auf unterhaltsame Weise vorgestellt. Die BVG zeigte
ihre vielfältige und freche Kampagne „weil wir dich lieben“. Dirk Baumgartl von der blu medien Gruppe erläuterte die Integration von Print, Internet und Rundfunk und welche Besonderheiten
man weltweit im LBGTI-Markt erwarten kann. Und der heterosexuell-männliche Vertreter des lesbischen Magazins Straight, Sven Markschläger, erklärte, warum man nicht (oder kaum) verrückt sein muss, um ein Printmagazin in Zeiten der kostenlosen Internetcontents herauszugeben.
Besonders bewährt hat sich bei unserer Leadership Convention die Mischung von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und interaktiven Thementreffs. Auf Anregung und unter Mitwirkung unserer
Mitglieder haben wir im Anschluss an die Schwerpunkt-Themen insgesamt fünf Blöcke angeboten: Kulturmanager aus dem Verband wie Matthias Nowicki haben über die künftige Zusammenarbeit
gesprochen. Ein Sportpsychologe vom VfL Bochum hat vorgestellt, wie (und warum) er junge Fußballer und Fußballerinnen für einen offenen Umgang mit Homosexualität stärkt.
Unser erfahrener Fachgruppen-Leiter Johannes Wörle hat es mit einem „business pitch“ Unternehmen aus dem Verband ermöglicht, sich untereinander vorzustellen und Geschäftsbeziehungen anzubahnen. Unter Moderation von Michael Ahr ging es um die Besonderheiten von Diversity Management im
öffentlichen Sektor. Und mit kompetenter Unterstützung unseres Mitglieds Jens Gulden (Fachgruppe IT) sowie von Telekom-Vorstandsassistent Henrik Schmitz haben wir die technischen Veränderungen und Chancen der vernetzten Gesellschaft kennengelernt.
Besonders erfreulich war die gestiegene Besucherzahl, insgesamt waren gut siebzig Gäste vor Ort. Ich vermute: einige der Besucher werden bald nicht mehr Interessent, sondern Mitglied sein. Und die Leadership Convention 2018 hat schon begonnen – zumindest in der Ideenfindung. Wer Ideen für spannende Themen aus seinem Beruf einbringen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei mir (michael.kauch(at)vk-online.de )zu melden.

 

Die Leadership Convention ist das Veranstaltungsformat des VK für den beruflichen Erfahrungsaustausch. Diesmal in Kooperation mit unserem Schweizer Partner Network Gay Leadership.Unter dem Motto „Digital und Divers“ bieten wir Talkrunden, Best-Practice-Vorträge und den persönlichen Austausch unter schwulen Führungskräften und Selbständigen. Wir freuen uns ausdrücklich über männliche und weibliche Teilnehmer/innen unabhängig von der sexuellen Orientierung.